Landausflug Mindelo auf São Vicente

Landausflug Mindelo auf São Vicente

01.02.2022 0 Von Udo

Unser Landausflug Mindelo auf São Vicente am 16. Januar 2022 ist der erste Besuch auf den Kap Verden. Wir sind mit der Mein Schiff 3 auf unserer Kreuzfahrt „Kanaren mit Kap Verden und Madeira“. Da individuelle Landausflüge endlich wieder möglich sind, haben wir einen Ausflug bei Santo Antão Tour über die freundliche Melissa im Vorfeld von zu Hause aus gebucht. Du findest ihre Kontaktdaten und weitere Informationen in unserem Verzeichnis von Landausflugsanbieter.

Um 8:45 Uhr gehen wir von Bord und zum Hafenausgang. Um 9:00 Uhr sind wir mit Hernany, unserem Guide dort verabredet. Er erwartet uns schon mit einem großen Schild. Wir können ihn gar nicht übersehen. Er begrüßt uns sehr freundlich und führt uns zu dem Kleinbus, mit dem wir heute zum Teil unterwegs sein werden. Die ersten 10 km der Tour legen wir aber zu Fuß zurück. Es geht auf eine Wanderung über die Berge von Mindelo nach Salamansa. Danach folgen „Bahia das gatas“, der „Praia grande“ und das Örtchen „Calhau“ mit dem Auto, bevor es zurück nach Mindelo geht.

Wanderung von Mindelo nach Salamansa

Wir starten also mit dem Kleinbus und fahren vom Hafen vorbei am Stadtstrand durch Mindelo hoch Richtung Berge. An einem portugiesischen Hotel auf den Hügeln von Mindelo steigen wir aus und haben von hier aus einen ersten tollen Blick auf die Stadt und den Hafen mit der Mein Schiff 3. Wir starten die Wanderung an einem Schotterweg, der steil aus Mindelo hinaus in die Berge führt. Auch wenn Hernany vielleicht nicht besonders sportlich aussieht, er macht ordentlich Tempo und ich habe Mühe mitzuhalten. Zum Glück gibt’s immer wieder schöne Aussichtspunkte, sodass ich immer mal einen Stopp einlegen kann; nur für die Fotos natürlich. ?

Blick auf Mindelo auf unserem Landausflug Mindelo auf São Vicente
Blick aus den Bergen über Mindelo mit der Mein Schiff 3 im Hafen

Hinauf in die Berge

Nach ungefähr 1 km wird der Weg enger und steiler und führt uns nun einige hundert Meter über einen Berggrat weiter hinauf. Rechts und links fällt der Berg ziemlich steil ab, weshalb wir an einigen etwas schwierigeren Stellen dann auch mal die Hände mit einsetzen müssen, um sicher weiter voran zu kommen. Dafür ist die Aussicht wirklich phantastisch.

Der Weg wird wieder etwas breiter und flacher und führt in einer weiten Rechtskurve um den Berg herum. Hernany kündigt uns einen tollen Ausblick auf die andere Seite der Insel an. Und tatsächlich: kaum kommen wir um diese Kurve eröffnet sich ein kilometerweiter Blick auf die Berge und die Küste auf der Nordseite von São Vicente. 

Blick über die Berge auf dem Landausflug Mindelo auf São Vicente
Da liegt noch ein weiter Weg vor uns…

Abstieg in die Wüste

Nun beginnt der Abstieg hinunter zur Küste. Wir sehen schon von hier aus, dass wir eine große Sandfläche durchqueren müssen. Hernany erklärte uns, dass es sich dabei um angewehten Sand aus der Sahara handelt. Nach einigen Metern des Abstiegs machen wir einen Stopp und starten zum ersten Mal in einem Urlaub unsere Drohne für einige Luftaufnahmen der grandiosen Landschaft. Nach gut 10 Minuten habe ich einige Aufnahmen im Kasten und wir setzen unseren Weg fort. Die Aufnahmen findest du in unserem Video über die Tour am Ende dieses Beitrags. Oben auf dem Berg hatte ich mich noch gefreut, dass es nun bergab geht. Das erschien vermeintlich einfacher. Das war leider ein Trugschluss. 

Der Weg ist durchaus anspruchsvoll, vor allem weil auf dem teilweise felsigen Untergrund immer wieder Flächen mit Geröll vorkommen. Diese losen Steinchen sind eine echte Herausforderung, denn auf dem teils steilen Weg rutscht man immer wieder weg. Spätestens jetzt verstehen wir, warum Wanderschuhe von der Agentur dringend vorgeschrieben wurden. Selbst mit diesen Schuhen muss man jeden einzelnen Schritt vorsichtig setzen und wir haben noch nicht einmal ein Viertel der Strecke hinunter hinter uns. Hernany ist offensichtlich geübter. Wie eine Gämse findet er schnell und sicher seinen Weg. 

Es geht steil bergab auf unserem Landausflug Mindelo auf São Vicente
Es geht steil bergab…

Die Wüste lebt und blüht

Als wir unten ankommen spüre ich bereits meine Beine und nun geht’s gut einen Kilometer durch den teilweise losen Sand; durchaus auch anstrengend. Wir machen eine kurze Pause an einer der wenigen Pflanzen, die in dieser extrem trockenen Region überleben kann. Es handelt sich um den „Oscher“, ein Pflanze aus der Familie der Seidenpflanzengewächse. Die Frucht wird „sodom apple“ genannt. Die Pflanze und ihr Saft ist giftig, wird aber von den Einheimischen zur kurzzeitigen Behandlung von Hauterkrankungen eingesetzt, wie uns Hernany berichtet. Sie blüht allerdings wunderschön.

Wir verlassen die „Mini-Wüste“ und kommen an eine Straße, die im traditionellen Stil auf den Kap Verden gebaut wurde. Diese Straßen bestehen aus behauenen Steinen, ähnlich unserem Kopfsteinpflaster. Weiter oben am Berg hatte uns Hernany eine kleine Stelle gezeigt, wo diese Steine früher abgebaut wurden. Wir fahren später auch auf solchen Straßen und sind erstaunt, wie glatt und eben die Straßen sind. Unser Kopfsteinpflaster ist oft deutlich holpriger. Heutzutage werden neue Straßen auf den Kap Verden aber auch asphaltiert.

Traditioneller Straßenbau auf den Kap Verden

Die traumhafte Nordküste von São Vicente

Nachdem wir die Straße überquert hatten, stehen wir vor dem nächsten „Hügel“, den wir erklimmen müssen. Er ist zwar nicht so hoch wie der erste Berg, dafür aber wesentlich steiler. Ich schaffe den Anstieg nicht ohne eine kleine Pause zwischendurch. Vielleicht waren die fünf Gänge gestern Abend an Bord doch nicht so hilfreich für den heutigen Tag. 😉 Hernany motiviert mich mit dem phantastischen Blick, den wir oben haben sollen. Also Zähne zusammenbeißen und die letzten Meter nach oben kämpfen. Die Mühe lohnt sich absolut. Es eröffnet sich eine wunderschöne Sicht auf die Nordküste von São Vicente bis nach Salamansa, dem Ziel unserer Wanderung.

Blick über die Nordküste bei unserem Landausflug Mindelo auf São Vicente
Blick über die Nordküste von São Vicente bei Salamansa

Entlang der Nordküste von São Vicente

Nun sehen wir schon das Ziel unserer Wanderung: den Strand von Salamansa. Es sind noch etwa 4 km bis zum Ziel. Der Weg führt nun parallel zur Küstenlinie ohne große Höhenunterschiede. Das macht den letzten Teil der Wanderung wesentlich entspannter.

Traumhafte Ausblicke auf unserem Landausflug Mindelo auf São Vicente
Immer wieder traumhafte Ausblicke auf unserer Tour

Der letzte Kilometer führt uns dann direkt am Strand bis zur Bar, in der wir unser Mittagessen einnehmen.

Baia das Gatas

Die Pause und das Mittagessen haben die Lebensgeister wieder geweckt. Nun folgt der entspanntere Teil unserer Entdeckungstour über São Vicente. Wir steigen ins Auto und fahren etwa 5 km bis Baia das Gatas (Bucht der Katzen). Keine Ahnung woher der Ort diesen Namen hat. Jedenfalls gibt es hier einen der besten Badestrände der Insel, weil die halbrunde Bucht durch Steine gegen den Atlantik gut geschützt ist und man fast wie in einem See baden kann. Bekannt ist der Ort aber vor allem wegen des großen Musikfestivals, das jährlich im August Tausende von Besuchern anzieht. Open Air mit Wettergarantie – das macht sicher viel Spaß; zumal bei der ausgelassenen Lebensfreude der Einheimischen.

Neu ist ein großer Badesteg gegenüber vom Strand, der einen Sprung ins Meer ganz ohne Sand an den Füßen ermöglicht. Da heute Sonntag ist, nutzen natürlich auch viele Bewohner der Region die Chance, sich im rund 24 Grad warmen Wasser zu entspannen. Da kann ich natürlich auch nicht widerstehen. 😉 Hernany ist schon lange im Wasser, als ich ihm folge. Das Bad ist super erfrischend und das Wasser angenehm warm. Hier könnte man sicher mehr Zeit verbringen, aber wir müssen weiter.

Praia Grande

Auf der Küstenstraße sind es nur wenige Kilometer bis zum Strand „Praia Granda“. Eine riesige Düne läuft hier in eine traumhafte Landschaft aus. Weißer Sand, dunkles Vulkangestein und grüne Vegetation bilden einen wunderschönen Kontrast. Die Düne ist ein beliebtes Fotomotiv. Auf dem linken Foto erkennt man im Hintergrund die Bucht von Baia das Gatas.

Calhau

Unser letzter Stopp am heutigen Tage, bevor es zurück nach Mindelo geht, ist das kleine Örtchen Calhau. Hier wird im Rahmen der Möglichkeiten auf der trockenen und sandigen Insel bescheidene Landwirtschaft betrieben. Das meiste dient der Selbstversorgung. Etwaiger Mehrerträge werden auf dem Markt in Mindelo verkauft. Der mit Abstand größte Teil der Lebensmittel muss aber nach São Vicente importiert werden.

Landwirtschaft in Calhau bei unserem Landausflug Mindelo auf São Vicente
Bescheidene Landwirtschaft im Dorf Calhau auf São Vicente

Zurück nach Mindelo

Nach Mindelo sind es knapp 20 Minuten, die wir größtenteils auf gepflasterten Straßen entlang rattern. Wir bitten Hernany uns nicht bis zum Hafen zu fahren, sondern uns in Zentrum von Mindelo abzusetzen. So können wir zu Fuß zurück zum Schiff und uns auf dem Weg noch ein wenig die Inselhauptstadt anschauen. Da heute Sonntag ist, sind die Straßen wie ausgestorben. Nur wenige Menschen sind unterwegs. Hernany setzt uns an der Rua da Luz in der Nähe des afrikanischen Marktes ab. Leider ist der Markt sonntags geschlossen. Wir verabschieden uns von Hernany und bedanken uns für den eindrucksvollen und spannenden ersten Tag auf den Kap Verden. Beim Bummel durch die Straßen von Mindelo fallen uns die vielen Straßenhunde auf. Mein Mann würde sie am liebsten alle mitnehmen – da wäre Leben an Bord. 😉

Straßenhund in Mindelo

Cesária Évora

Auf dem Weg Richtung Strandpromenade kommen wir an einem imposanten Wandbild von Cesária Évora vorbei. Das Bild ist nicht gemalt, sondern in den Putz des Gebäudes eingeschlagen. Cesária Évora war die bekannteste Sängerin der Kap Verden und gilt als „Königin der Morna“. Die „Morna“ ist eine auf den Kap Verden entstandene Musikrichtung, die häufig mit dem portugiesischen Fado verglichen wird. Cesária Évora war bekannt als „barfüßige Diva“, da sie stets ohne Schuhe und Strümpfe auftrat. 1988 im Alter von 47 Jahren bekam sie ihren ersten Plattenvertrag und wurde weltberühmt. Als sie 2011 in ihrer Heimatstadt Mindelo verstarb, wurde auf den Kap Verden eine 48-stündige Staatstrauer angeordnet.

Wandbild von Cesária Évora auf unserem Landausflug Mindelo auf São Vicente
Wandbild von Cesária Évora

Kap verdischer Lifestyle

Als wir an der Strandpromenade von Mindelo ankommen, wo die bunten Fischerboote auf dem Sand liegen, beobachten wir eine Szene, die der deutschen Veterinäraufsicht sicher die Haare zu Berge stehen ließe. Auf der Mauer an der Promenade hat ein alter Mann halbe Thunfische in der prallen Sonne liegen und salzt sie dort in aller Ruhe ein. Da staunen die europäischen Touristen nicht schlecht. Offensichtlich ist er trotzdem (oder gerade deswegen) alt geworden. Erstaunt machen wir uns auf die letzten Meter zurück zum Hafen und zur Mein Schiff 3. Dabei bummeln wir noch ein wenig weiter durch die Gassen von Mindelo. Schau doch einfach mal in unser Video über den Ausflug, das hier gleich folgt.

Fischer am Strand von Mindelo

Zurück zur Mein Schiff 3

Von der Strandpromenade ist es nicht mehr weit bis zum Hafen, wo die Mein Schiff 3 auf uns wartet. Wer übrigens direkt in Mindelo baden gehen möchte, kann am Hafenausgang nach links abbiegen und trifft schon nach wenigen Metern auf einen sehr schönen Badestrand. Wir sind geschafft von der Wanderung und den Erlebnissen des Tages und freuen uns jetzt auf die Annehmlichkeiten an Bord. Morgen sind wir dann auf Santiago und schon sehr gespannt.

Landausflug Mindelo auf São Vicente im Video

Im folgenden Video haben wir die schönsten und beeindruckendsten Momente unseresLandausflugs Mindelo auf São Vicente im Video zusammengestellt. Wenn es dir gefällt, dann abonniere gerne unseren YouTube Kanal, um kein neues Video zu verpassen. Über einen Kommentar hier auf dem Blog oder bei YouTube freuen wir uns natürlich auch immer.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier findest du weitere Beiträge zu unseren Landausflügen:

Einige Tipps zum generellen planen von Landausflügen findest du in unserem Blockbeitrag „Landausflüge planen„.

Warst du auch schon aufSão Vicente? Was hast du erlebt? Hast du Fragen oder Ergänzungen? Dann hinterlasse gerne einen Kommentar. Möglicherweise interessiert deine Frage oder Ergänzung auch andere und wir freuen uns natürlich über jedes Feedback.

Wenn du zukünftig keine neuen Beiträge auf unserem Blog verpassen willst, dann folge uns entweder auf Instagram oder abonniere unsere Seite auf Facebook. In unserer Facebook Gruppe „Mein Schiff – Meine Liebe“ tauschen sich die Fans der Wohlfühlflotte aus. Du bist herzlich eingeladen der Gruppe beizutreten. Auf beiden Plattformen kündigen wir unsere neuen Beiträge an.

Udo
Author: Udo